Deaf Ohr Alive - Die Blog-Cummunity der DCIG

Reggae, Funk, Soul, Rock, Cumbia, Hip-Hop und 2 CI

4

Makia bringt nicht nur frischen Wind in die multikulturelle Musikszene, sondern auch in meine Ohren… pardon, CI. Am vergangenen Sonntag war es mal wieder Zeit für einen Konzertbesuch und verdammt, ich hätte beinahe vergessen, wie gut Live Musik klingen kann. Die Band zelebriert eine außergewöhnliche und explosive Fusion von Rhythmen wie Reggae, Funk, Soul, Rock, Cumbia und Hip-Hop.

Mit ihrer beeindruckenden Performance gelang es ihnen, nicht nur mich sofort in ihren Bann zu ziehen.

Makia gründete sich Anfang 2014 in Friedberg. Zu Beginn spielten sie auf regional bekannten Events, baute jedoch schnell ihren Newcomer Status auf nationale Ebene aus. Schon im Januar 2015 stellten sie mit großem Erfolg ihre erste EP: „El Inicio (Der Anfang)“ vor. Zurzeit arbeiten sie an ihrem ersten Album, das Anfang 2016 erscheinen soll. Mit ihren Texten kritisieren sie die Korruption, den Kapitalismus, Fremdenfeindlichkeit und setzen sich mit Themen, wie die Erhaltung der Natur und dem Frieden auseinander. Ich muss gestehen, die Texte habe ich nicht wirklich verstanden, das lag aber weniger an meinen CI, als viel mehr an meinen fehlenden Spanisch-Kenntnissen.

Wer sich einen Eindruck verschaffen möchte, schaut sich das Video an, oder noch besser – besucht selbst eines der Konzerte

Wart ihr in letzter Zeit auf einem Konzert und welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Was hört ihr denn generell für Musik… darüber diskutieren wir hier auf deaf-ohr-alive und in der eigenen Gruppe “Musik”.