Deaf Ohr Alive - Die Blog-Cummunity der DCIG

Jung & Schwerhörig – Online Workshop zum Thema Kommunikation und Identität

0
Jun
26
Vrona

Verspürt auch ihr oftmals Unsicherheit in der Kommunikation mit euren liebsten Menschen, euren Freunden oder am Arbeitsplatz und wisst nicht so recht, wie ihr euch am besten ausdrücken und verhalten könnt. Das führt zu Frustration, Missverständnissen und raubt Energie – das muss nicht sein!

Anlass genug, um uns im Rahmen eines Online-Workshops damit auseinander zu setzten und voneinander zu lernen. Dieser Workshop bietet nämlich einen Raum für Austausch und das Arbeiten mit unserem Selbstbild in der Kommunikation. Gemeinsam finden wir heraus, wie wir gerne kommunizieren und was wir brauchen, um souverän handeln zu können. Ziel ist es, mit individuellen Strategien mehr Wohlbefinden und Klarheit in unsere Kommunikation zu bringen.

Ihr seid motiviert und wollt Eure Erfahrungen und Tipps mit anderen netten jungen Hörgeschädigten teilen und von anderen lernen? Der Workshop wird von Sophia Vogt, einer selbst hörgeschädigten Psychologie Studentin geleitet.
Dann seid ihr herzlich eingeladen am 4. Juli 2020 von 9.30 bis 13.00 Uhr via der Online-Plattform Zoom am Workshop teilzunehmen.
Wir sind stets darum bemüht, den Workshop so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Es ist natürlich ein kostenloses Angebot für euch!

Noch kurz ein paar organisatorische Hinweise:
– Wir bitten Euch um eine verbindliche Anmeldung bis Donnerstag, 2. Juli 2020 per E-Mail an jugend@bayciv.de. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, seid bitte so fair und meldet euch nur an, wenn ihr auch wirklich teilnehmen werdet
– Der Workshop wird von Schriftdolmetschern begleitet, da wir für Gruppenaufgaben sogenannte Breakout-Sessions machen werden, bitten wir euch bei der Anmeldung anzugeben, ob ihr auf den Schriftdolmetscher angewiesen seid.
– Es wird (mehrere) kürzere Pausen, jedoch keine längere Mittagspause geben
– Da viele von uns auf das Mundbild angewiesen sind, bitten wir Euch, Eure Webcam zu aktivieren. Wer eine FM-Anlage hat, kann diese an den Laptop anstecken bzw. mit dem Laptop verbinden. Das erleichtert das Verständnis m. E. enorm.
– Falls ihr unsicher bezüglich Zoom seid – keine Sorge! Wir schicken euch vorab technische Informationen und Instruktionen dazu. Bei Bedarf bieten wir auch ein Test-Meeting an.

Bei Fragen meldet euch gerne und jederzeit per Mail (jugend@bayciv.de) an uns 🙂

Herzliche Grüße aus Bayern
Veronika Fischhaber im Namen des Orgateams

Was Schildkröten im Schilde führen

1
Jun
18
MariaKeim

Wart ihr jemals von den Geräuschen in dieser Welt überfordert und wolltet in eine andere Welt flüchten?

Ich, Maria, habe das jeden Tag auf dem Schulhof getan.CI aus, Fantasie an. Mein kleines, zerfleddertes Notizbuch gefüllt mit Worten, die kein Ohr fanden.

Diese Worte wurden Sätze, Kapitel, Bücher, und mein größter Traum war es, diese Bücher zu veröffentlichen.

Jetzt, Jahre später, ist dieser Traum zum Greifen nahe. Mein Buch über eine kleine grüne Schildkröte hat es geschafft, ganz vorne bei einem Buchwettbewerb zu rennen und ist unter den Finalisten des #stayhomeandwrite-Wettbewerbes vom PIPER-Verlag und buchszene.de.

Ihr wollt wissen, was die Schildkröte im Schilde führt? Hier der Anfang des Buches:

Vor dem mächtigen Kölner Dom steht eine Schildkröte mit einem Schild. Nicht ein Schild im Sinne von Schildpanzer, sondern ein pappiges Pappplakat, das an einem Ast wackelt. Darunter das Tier, das gerade mal so groß ist wie meine Faust.
Ich steige von meinem knallroten Fahrrad ab und schiebe es näher heran. Der Wind hier oben zerrt an der Schildreklame – oder eher Schildkrötenreklame.
WECHSELWARMES KRIECHTIER SUCHT EINSIGARTIGE WOHNGEMEINSCHAFT MIT MÖGLICHST K(L)EINEM ÖKOLOGISCHEN FUSSABDRUCK!
PS: NIEDER MIT DER KOHLE!
„Schreibt man einzigartig nicht mit Z?“, frage ich niemand bestimmten.
„Laut Duden schon“, ertönt es. „Aber wenn alle ‚einzigartig‘ schreiben, dann wäre es ja nicht mehr einzigartig.“
Ich betrachte die Schildkröte. Dann schaue ich nach links. Nach rechts. Durch den einsetzenden Nieselregen sichte ich unzählige graue Gestalten, die unter Schirmen durch die Gegend huschen.
Da ertönt wieder die Stimme. „Das ist ähnlich wie beim Palindrom.“ Die schwarzen Glubschaugen des Reptils sehen zu mir hinauf.
Ich blinzele.
Das Tier blinzelt und öffnet seinen Mund…