Deaf Ohr Alive - Die Blog-Cummunity der DCIG

Die CI-Scouts-Karawane zieht weiter, jetzt geht es nach Tschechien!

0
Sep
16
CI-Scouts

In den letzten vier Wochen verbrachte ich in der hlavní město, der Hauptstadt Prag auf der Letní škola slovanských studií – eine Sommerschule an der Philosohpischen Fakultät der Karls-Universität. Dort lernte ich Tschechisch – dank CI kein Hindernis für mich! Inklusion klappt übrigens auch an der Univerzita Karlova ziemlich gut: selbstverständlich wurde meine FM-Anlage eingesetzt und ich bekam sogar Einzelunterricht in Phonetik!

Nun geht es weiter nach Brno in Mähren, dort werde ich Katka treffen die zwei CI trägt. Katka ist von Spolek uživatelů kochleárního implantátu SUKI, dem tschechischen CI-Verband.

Wir haben eine tolle Zeit zusammen und tauschen uns eifrig zu Inklusion, CI- und Hörgeräte-Versorgung sowie Schule, Studium und Arbeit in Tschechien und Deutschland aus! Wusstet ihr z.B., dass es im tschechischen TV mehr Sendungen mit Untertitel gibt als in Deutschland?

Nachdem ich viele spannende Stunden und Tage mit Katka gequatscht, diskutiert und gelacht habe, habe ich mit ihr zusammen den Verein Tichý svět, “stille Welt”, besucht. Dort trafen wir Ilona, die in Brno die zentrale Anlaufstelle für dem gesamten

Jihomoravský kraj (Südmähren) ist. Ilona hilft gehörlosen und schwerhörigen Menschen bei der Jobsuche und begleitet ihre Integration im Berufsleben. Das ist leider in Tschechien etwas schwieriger als in Deutschland, denn bspw. ein Eingliederungszuschuss, wie es ihn in Deutschland gibt, existiert nicht in Tschechien. Umso wichtiger ist der unermüdliche Einsatz von Ilona und Tichý svět – Jihomoravský kraj!

Nach dem ersten Teil des Gesprächs fuhren wir zusammen mit dem Zug nach Břeclav an der Grenze zu Österreich, wo wir nicht nur weiter diskutieren konnten, sondern auch zusammen mit ihrem Hund spazieren und natürlich noch ein Bierchen trinken waren. Danke für die Einladung, Ilona! Děkuju moc za pozvání, Ilono!

Europa auch für uns! Junge gehörlose Erwachsene als Europakundschafter: Europa ist auch ein Thema für hörgeschädigte Menschen. So einfach, wie das klingt, so wenig ist das Thema tatsächlich in der Selbsthilfe präsent. So wenig wird es wirklich gelebt und gelernt, so wenig gibt es persönliche Kontakte und Begegnungen. Daher möchte die DCIG zum ersten Mal die Möglichkeit anbieten, direkte Verbindung mit schwerhörigen Menschen aufzunehmen, die in unseren Partnerländern in Europa leben.

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu hinterlassen.